Projekttage 2007

Vom 02. Juli bis 09. Juli finden die jährlichen Projekttage statt. Auch in diesen Jahr werden wieder zahlreiche Projekte von Schülern, Lehrern und engagierten Eltern angeboten.

Die Schüler konnten aus einem vielfältigen Angebot wählen. Von Sport bis zu Informationen rund um die Berufswahl ist alles dabei, unter anderem wird angeboten:

Am 09. Juli ist dann das Hoffest (wofür es extra noch ein Projekt gibt, welches für die Vorbereitung verantworlich ist), bei dem sich alle Projekte mit ihren Ergebnissen vorstellen.

In der Projektwoche werden außerdem mehrere Fahrten, z.B. nach England und Paris, angeboten. Die Schüler sollen Land, Leute, Sprache und Kultur kennenlernen.

Einige Schüler der Klasse 10b haben in den folgenden kurzen Texten ihre Erwartungen an ihr gewähltes Projekt dargelegt:

Projekt : Gestaltung des Schulhauses

Bei dem Projekt Schulhausgestaltung werden wir dieses Jahr die Gestaltung des Speiseraumes in Angriff nehmen. Mit Anlehnung an den Maler ‚Matisse’ soll ein neuer Eindruck für diesen Raum entstehen und die Wände neu gestaltet werden.

Dazu werden wir das expressionistische Bild ‚Der Tanz’ auf eine große Leinwand bringen und dann in unserem Kurs vergrößert erneut zeichnen. Ein weiterer Gestaltungskurs, angeführt von Frau Müller, wird ebenfalls im Speiseraum Motive von Matisse in verfremdeter Art und Weise im Raum anbringen.

Text: Anja Rügen, 10b
Foto: Duelmen

Das Theater Projekt:

Ich denke es wird eine super lustige, interessante und schöne Zeit.
Was war am ersten Tag? - Vor kurzem hatten wir die erste Begegnung mit unserem Gruppenleiter. Das war total cool, denn wir haben schon die ersten praktischen Erfahrungen gesammelt. Pantomimisches Gehen und dazu ausdruckstarke Gestiken zeigen, wie z.B. einen Betrunkenen, Wütenden oder eine Frau darzustellen, die Schwanger ist bzw. schwere Einkaufstaschen trägt.

Es waren alle total locker und so hat es der Gruppe natürlich viel Spaß gemacht.

Was ist geplant? - Wir wollen während unser aktiven Arbeit alles filmen. Einerseits können wir so vieles noch mal ansehen,  andererseits haben andere Gruppen, z.B. bei den nächsten Projekttagen, die Möglichkeit weitere Anregungen zu sammeln.

Was genau gespielt wird, steht noch nicht fest. Es ist geplant, sich mit dem Thema Gewalt in unserer Gesellschaft auseinander zu setzen und dieses in Form von Theaterszenen umzusetzen.

Text: Rudolf Richter

Projekt: Parisfahrt

In der Projektwoche, am Dienstag den 03.07.2007 um 21 Uhr geht’s los. Die Nacht wird durchgefahren, bis wir am nächsten Morgen in der „Stadt der Liebe“ ankommen.

Wir sind in einem „ETAP“- **Hotel einquartiert, die Unterbringung erfolgt in 3-Bett-Zimmern. Jeden Morgen gibt’s ein französisches Frühstück, bei dem man wählen kann, ob man Brot, Brötchen oder Croissants mit Aufstrich essen möchte. Für die Verpflegung des restlichen Tages sind wir dann wieder selbst verantwortlich.

Während der Tage in Paris werden wir den Louvre besichtigen, eine Sightseeing - Tour machen und die Stadt erkunden. Jede Teilgruppe hat die Aufgabe Paris bzw. Erlebnisse in der Stadt beim Hoffest zu präsentieren. Man kann z.B. ein Fotocollage erstellen, ein Video drehen, ein Interview mit einem Pariser führen oder eine andere interessante Idee umsetzen.

Einige haben sich bereits für Fotos entschieden, gaben ihren kleinen Fotoprojekten Namen und bildeten Gruppen .

Natürlich bleibt auch etwas Freizeit zur Selbstgestaltung, jedoch müssen sich alle gegen 22 Uhr wieder im Hotel, auf den Zimmern einfinden. Samstag, den 07.07. um 18 Uhr verlassen wir die Modemetropole und „Stadt der Liebe“ und fahren in Richtung Heimat.

Text: Julia Wagener, Tina Tragsdorf, Natalie Grohmann