Der Start in die gymnasiale Oberstufe ist an unserer Schule verbunden mit einer ersten Orientierung, welche Stärken und Interessen eine jede Schülerin / ein jeder Schüler hat.

Seit mehreren Jahren kooperieren wir dazu mit „Komm auf Tour“, einem Projekt, welches den SchülerInnen natürlich und spielerisch erste Einblicke in ihre diesbezügliche Persönlichkeit ermöglicht.


Insbesondere weil bei dem Projekt optional - aber mit bisher durchaus zahlreicher Teilnahme - auch die Eltern mit eingebunden werden, eignet es sich nach unserem Dafürhalten gut dafür, der Frage der beruflichen Zukunft innerhalb der Familie erste Gedanken zu widmen.

Ziel ist demnach auch die erste Beschäftigung mit der Frage der eigenen Zukunft und je nach Eignung und Interesse der SchülerInnen sowie unterrichtenden LehrerInnen kann an die Ergebnisse im Unterricht angeknüpft werden.