/* */
Aktuelles

Englandfahrt Herbst 2022

Seit der siebten Klasse, als ich von der Englandfahrt erfahren habe, habe ich mich auf diese Fahrt gefreut. Natürlich sind Klassenfahrten immer etwas, auf das man sich freut, aber die Englandfahrt war immer etwas Besonderes für mich.

Trotz einiger Komplikationen, von einer verspäteten Abfahrt bis zu einem medizinischen Notfall auf der Fähre und einer dadurch noch längeren Fahrt, als sie sowieso schon ist, hat die sie meine Erwartungen vollständig erfüllt.

 

Zur Sprache: Ich persönlich habe noch nie in einem englischsprachigen Land Urlaub gemacht, wodurch Englisch für mich eine Sprache war, die nur in Filmen, Serien und Büchern genutzt wird. Natürlich war mir bewusst, dass die Sprache auch (und vor allem) im Alltag gesprochen wird, aber in England zu sein und die Sprache, die man sonst nur aus dem Handy und Fernseher kennt im echten Leben gesprochen zu hören, hat sich am Anfang noch sehr ungewohnt angefühlt.

Ich hatte, wie die meisten, das Glück in einer super lieben und routinierten Gastfamilie zu wohnen, die unseren Aufenthalt in Torquay auch außerhalb des Programms sehr schön gemacht haben. Apropos Programm: dieses war zwar relativ viel, aber hat uns ermöglicht in 10 Tagen super viel zu sehen, weshalb es kombiniert mit der Sprachschule genau die richtige Menge an Aktivitäten war.

Da das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, war mein persönliches Highlight die Zeit in London, die das Programm perfekt abgerundet hat. All die bekannten Orte wie die Tower Bridge oder den Big Ben zu sehen war sehr beeindruckend. Abschließend zu sagen, war die Fahrt ein voller Erfolg und wird nicht so schnell wieder vergessen!

Text: Philomena Bellmann

Bearbeiter-Login

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.