Sport

 Die Bundesjugendspiele 2006

Auch dieses Jahr fanden wieder die Bundesjugendspiele für die Schüler der Klassenstufen 7 bis 11 statt.

 

Veranstaltungsort war, wie schon seit langem für die Coppi-Schule, das Sportstadion Alt-Friedrichsfelde an der Zachertstraße.

Wie immer gaben die Schüler alles, um gute Leistungen zu erbringen, möglichst an vorderster Stelle auf den Bestenlisten zu erscheinen oder einfach nur gute Zensuren zu bekommen.

Und genau das erreichten sie! Denn die Ergebnisse waren wieder einmal sehr gut.

Einige außergewöhnliche Ergebnisse gab es auch dieses Mal, zum Beispiel beim Weitsprung, bei dem Leo Brinas, ein Schüler aus der 11ten Klassenstufe, eine phänomenale Weite von 5,85 Metern erreichte. Zum Vergleich: Die beste Weite, die überhaupt bei den Bundesjugendspielen des Coppi-Gymnasiums erziehlt wurde, war 5,97 m und wurde im Jahr 1995 aufgestellt.

Bei den 100 Metern Sprint teilen sich dieses Jahr zwei Schüler aus den Klassen 9 und 10 den ersten Platz: 12,66 Sekunden brauchten Walid Al-Hussein aus der 9. Klassenstufe und René Remschat aus der 10. Letzterer belegte dieses Jahr in seiner Klassenstufe überall Platz 1, unter anderem im 1000 Meter - Lauf mit 3 min 04 s.

Auch bei den Mädchen gab es einige sehr gute Ergebnisse: Mit einer Zeit von 2 min 46 s bewältigte Antonia Bechstedt als Schnellste die 800 Meter. Beim Kugelstoßen gab es außerdem eine Leistung, die in die geschichtsträchtigen Bestenlisten eingeht, und zwar stieß Vivien Taubert die Kugel auf beachtliche 8,81 m und somit auf Platz 4.

Hiermit übermitteln wir allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Leistungen!

 

Bearbeiter-Login