Zukunftsforum

Frau Köhler besuchte das Coppi-Gymnasium

30 Jugendliche der Klasse 10c spenden seit vier Jahren monatlich etwas von ihrem Taschengeld für die Bekämpfung der Infektionskrankheit Lepra. Rund 1 000 Euro kommen so jedes Jahr zusammen. Das Geld geht an die Tatarko-Yagangat Schule in der Nähe des pakistanischen Karatschi, an der Kinder leprakranker Eltern unterrichtet werden. Mit dem Geld werden Unterrichtsmaterialien gekauft und das Schulgeld bezahlt.

"Ich finde Euer Engagement ganz großartig", lobte Eva Luise Köhler, die First Lady, als sie uns im Coppi besuchte. „Es geht nicht nur darum, Kranke zu heilen, sondern ihnen auch wieder Hoffnung und Lebensmut zu geben“. Die Ehefrau des Bundespräsidenten informierte sich über die „Spurensuche“ unserer Klasse zur Lepra und eröffnete die bundesweite Bunte-Stifte-Mitmachaktion der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) am 22. Januar 2007.

Jährlich erkranken weltweit 300 000 Menschen an der Krankheit, die zu schweren Verstümmelungen an den Gliedmaßen führen kann. Die bundesweite Bunte-Stifte-Mitmachaktion erinnert daran, dass man mit einem einfachen Stift feststellen kann, ob es auf der Haut eines Patienten gefühllose Stellen gibt – ein erster Hinweis auf Lepra. Der Erlös unseres Stifte-Verkaufs ist bestimmt für die Arbeit der Lepra-Ärztin Ruth Pfau in Pakistan, die wir unterstützen.

Text: Laura Pengel Klasse 10c

Bearbeiter-Login