Schulkonzerte
 

Coppichor sang und sang mit im Kammermusiksaal der Philharmonie

Der große Philharmonieauftritt des Hans-und-Hilde-Coppi-Chores mit dem Berliner Rundfunkchores war ein großer Erfolg. 

Wir Coppianer zweifelten daran ja nicht, aber der Auftritt hatte wirklich den frenetischen Beifall aller!

Der Auftritt des Großen Chors, der Percussiongruppe und einer Gruppe des Darstellenden Spiels nach der fantastischen Gitarreneinlaitung von Judith und Anne spiegelte nicht nur die großartige Leistung der einzelnen Ensembles, sondern zeigte erneut die Besonderheit unserer Schule: Die Kooperation der unterschiedlichen Bereiche, die nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern die im Zusammenspiel zu einer auch von den Profis des Rundfunkchors hoch gelobten Leistung führen. Und Freude hatten für jeden offensichtlich unsere Schülerinnen und Schüler trotz der anstrengenden Vorarbeit auch dabei! Und unser Kammerchor brachte den Saal mit dem inzwischen schon sagenhaften Titel "Kann denn Liebe Sünde sein" in neuer, überzeugender Choreographie, unterstützt von zwei Darstellerinnen des "Darstellendes Spiels" zur gänzlichen Begeisterung.

David Kauschke hatte nach der Probe mit einem Mitglied des Rundfunkchors geschrieben: "Wir danken für diese gelungene, freudevolle Probe und nehmen die Worte: 'Ihr seid ja schon richtig gut!', glücklich mit in die Ferien."

Ja, Jungs und Mädels, ihr seid es!

Unser herzlicher Dank gilt Herrn Bösel (Chöre), Judith Mangelsdorf (Registerproben Großer Chor und Klassische Gitarre), Anne (Klassische Gitarre), Herrn Flögel (Percussionsgruppe) und Frau Schenk (Darstellendes Spiel) für ihr Engagement, welches in dieser fruchtbaren Zusammenarbeit mündete!

Text: Gisela Unruhe

Bearbeiter-Login