Schulkonzerte

Coppi-Chöre im Dom und Kulturhaus

Am Wochenende des 19. - 20. Septembers gab es für unseren Großen Chor und unseren Kammerchor viel zu tun.


Anlässlich des 80. Geburtstages von Dr. Ruth Pfau fand am 19. September ein umfassendes Programm statt, welches den ökumenischen Dankgottesdienst des DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulosenhilfe e.V.) zu Ehren ihrer Person wesentlich gestaltete.
Ruth Pfau ist die Gründerin des Marie Adelaide Leprosy Centre (MALC), eines in ganz Pakistan anerkannten Krankenhauses zur Bekämpfung von Lepra- und Tuberkuloseinfizierungen. Seit 1960 arbeitet sie dort, behandelt und tröstet Betroffene, um ihnen ein Gefühl der Geborgenheit zu geben. Seit mehreren Jahren gibt es an unserer Schule ein Pakistan-Projekt, das verschiedene Anlässe nutzt, um Geld für Leprakranke in Pakistan zu sammeln. Ins Leben gerufen wurde diese Initiative von einigen Schülern und Schülerinnen des jetzigen 13. Jahrgangs auf Anregung von Frau Bösel und wird nun von der 9c mit viel Engagement fortgeführt.

So begann der Gottesdienst, indem die Coppi-Chöre mit "Laudate omnes gentes" die große Domhalle betraten. Unsere Darbietungen begleiteten die Liturgie: Neben einigen Kanons bot das "Alleluja" von Johann de Cleve des Kammerchores und das Kyrie von Ariel Ramirez aus Missa Criolla von Solisten und dem Großen Chor unserer Schule gesungen, die Höhepunkte der von der Empore vorgetragenen Chorgesänge. Ein großes Lob an Maike Schröter, die das "Tu chai le penne, amore" von Guilio Cacchini vortrug. Schließlich wurde der erste Akt des Theatertstückes von Isburga Dietrich und Dr. Elke Wasmuth "Die Gezeichneten gestern und heute" vorgeführt. Den Abschluss bildete das Schlusslied "Komm, schau hinter meine Mauer", das von allen Beteiligten gesungen wurde. Wir bedanken uns bei der Dompredigerin Frau Dr. Zimmermann für die Möglichkeit, unsere Verbundenheit mit dem Projekt durch unsere Beiträge zeigen zu können.

Einen Tag später feierten viele Lichtenberger und Gäste im Kulturhaus Karlshorst zum fünften Mal den "Lichtenberger Chorsommer". Dort geben Lichtenberger Chöre Jahr für Jahr ihre neu einstudierten, altbewährten und schönsten Stücke zum Besten. Die gelungene Moderation von Anna Dreischarf führte die Zuschauer durch das abwechslungsreiche Programm unserer Chöre:

  • Fröhlich fangt alle an zu singen
  • Hallelujah-Kanon
  • Alleluja
  • Kyrie aus "Misa Criolla"
  • How deep is your love
  • Kann denn Liebe Sünde sein
  • Saturday night fever (mit Band)
  • Sinner you know (mit Band)

Der schwungvolle Abschluss ließ das Publikum in einen nicht aufhören wollenden Applaussturm versetzen, der eine Wiederholung des letzten Titels verlangte. Nach vielen Lobesworten und eigentlich ausgereiztem Programm (20 neue Mitglieder, welche noch nicht alles geprobt haben!) konnten wir als spontane Zugabe den Kanon "Dona nobis pacem" singen, bei dem das Publikum begeistert einstimmte: Eine herzliche Verabschiedung unserer Coppi-Chöre.

Text: David Kauschke & Susanne Rohowski

Bearbeiter-Login