Klassenfahrten

Klassenfahrt der Klasse 8c nach Blossin

Am Sonntag, dem 12.09.2008 traf sich die Klasse 8c mit Frau Pester und Herrn Fiedler, um 8.30 Uhr am Bahnhof Lichtenberg.

Die Fahrt nach Blossin dauerte ungefähr zwei Stunden. Als wir im Sportcamp Blossin ankamen, warteten wir mit Freude auf unsere Bungalows. In den Bungalows konnten 8-9 Personen wohnen. Nach der Mittagspause machten wir eine Paddeltour, wo wir mit viel Kraft und Spaß dabei waren. Abends konnte, wer wollte, zum Lagerfeuer gehen.

Am Montag stand am Vormittag Teamklettern auf dem Programm. Um 11.45 Uhr gab es wie jeden Tag eine große und leckere Auswahl an verschiedenen Mittagessen. Um 14.00 Uhr begann unser Orientierungslauf. Wir bildeten vier Gruppen, die im Abstand von zehn Minuten losliefen und dabei Aufgaben mit dem Kompass lösten. Dieser Abend wurde als Kinoabend mit dem Film „Leroy, ein schwarzer Junge der für seine Gleichberechtigung kämpft“, abgeschlossen. Morgens hieß es spätestens um 7.00 Uhr aufstehen, denn um 7.30 Uhr gab es Frühstück.

Am Dienstagvormittag - bei eisiger Kälte – war Teamsegeln angesagt. Wir hatten Glück, denn Wind gab es ausreichend. Dabei hieß es Konzentration: „Seid ihr bereit zum Wenden? Dann setzt die Segel!“ Eine echte Teamaufgabe, die von allen Gruppen gut gemeistert wurde. Nachmittags fuhren wir mit „muffelnden“ Inlinern. Am Sportabend konnte jeder teilnehmen, der noch Power dafür hatte.

Am Mittwoch, dem letzten Tag unserer Klassenfahrt, machten wir Interaktion und bewiesen dabei unsere Teamfähigkeit. Zum Beispiel sollten wir so viele Leute wie möglich mindestens 5 Minuten auf einen Quadratmeter halten.Nachmittags spielten wir Scotland Yard: drei Gruppen jagten eine Gruppe „Mr. X“. Sogar die Lehrer versteckten sich. Am Abend fand als krönender Abschluss eine Disco statt.

Am Donnerstag, dem Abreisetag, kam unser Bus um 11.30 Uhr. Wir fuhren 45 Minuten und hatten nur ganze drei Minuten Zeit, um in die Regionalbahn umzusteigen. Dank unserer frisch erworbenen Kondition, schafften wir es natürlich rechtzeitig. Gegen 13 Uhr kamen wir wieder am Bahnhof Lichtenberg an. Wir haben in dieser kurzen Zeit viel erlebt, übereinander gelernt und auch viel Spaß gehabt.

Vielen Dank an Frau Pester, und Herrn Fiedler, die uns begleitet und dafür gesorgt haben, dass es für uns alle eine tolle Fahrt war.

Text: Stefan  Samel 8c

Bearbeiter-Login