Exkursionen

Exkursion in das Wasserwerk Friedrichshagen

Am 02.12.2008 unternahmen wir (die Klasse 11a) und unser Chemielehrer Herr Fiedler eine Exkursion in das Wasserwerk Friedrichshagen, um unser Wissen bezüglich des Aufbaus und der Funktion eines Wasserwerks zu vertiefen.

Die Führung leitete ein Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe, der selbst viele Jahre im Friedrichshagener Wasserwerk als Ingenieur tätig war und nun mit für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Zuerst führte er uns vorbei an dem riesigen Gebäude, welches einst eines der modernsten Wasserwerke beherbergte, das nun aber durch eine fortschrittlichere Anlage ersetzt wurde und seit einiger Zeit völlig außer Betrieb ist. Von dort aus ging es in eben diese fortschrittlichere Anlage. Durch eine Glasscheibe konnte man dort im Eingangsbereich die Elektro- und Dieselpumpen bewundern, die das Trinkwasser fördern. Wir konnten auch einen Blick in den Kontrollraum werfen, in dem ein paar wenige Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe die gesamten Wasserwerke im südöstlichen Teil Berlins steuern und kontrollieren.

Danach ging es in die Halle, wo die Wasseraufbereitung durch Reaktionsbecken und Schnellfilteranlagen stattfindet. Das aus den Vertikalbrunnen geförderte Grundwasser wird dort zu Trinkwasser aufbereitet. Zu guter Letzt besichtigten wir den ältesten Teil der Anlage: Die historische Kiesfilteranlage, die heute auch nicht mehr in Betrieb ist. Interessant hierbei ist, dass dieser Teil des Wasserwerks als Drehort für den Film Aeon Flux diente. Dann war die Führung nach etwa zwei Stunden beendet.

Schlussfolgernd lässt sich sagen, dass wir unser Wissen durch diese Exkursion leider nicht vertiefen konnten. Dafür fehlte es dieser Führung einfach an einem durchgängigen Konzept und an Tiefgang. Dem Mitarbeiter, der uns herumführte, merkte man leider an, dass es ihm keinen großen Spaß bereitete, uns Schüler durch das Wasserwerk zu führen. Das war wirklich sehr schade, denn an sich ist eine Führung durch ein Wasserwerk höchst interessant und sehr empfehlenswert. Sauberes Trinkwasser zu haben, ist schließlich für uns alle von großer Bedeutung und jeder sollte einmal gesehen haben, wie es für uns aufbereitet wird.

Text: Henrike Vallentin

Bearbeiter-Login