Exkursionen

Wienfahrt

Am schönen sonnigen Donnerstag, den 25. Februar 2010, machten sich sieben Schüler vom Leistungskurs Physik Klasse 12 und drei Studenten der Freien Universität Berlin auf den Weg nach Wien .

Diese dreitägige Reise war der erste Preis des Lise-Meitner-Wettbewerbs 2009, der parallel in Wien und in Berlin stattfand. Verdient haben sie und eine weitere Schülerin sich diesen Preis mit einem Computerprogramm, das sie im Rahmen des Profilkurses Physik 08/09 unter der Leitung von Herrn Vettin erarbeitet haben. Das Computerprogramm beinhaltet einen Rechner zum Berechnen der Energie, die bei Kernspaltungen freigesetzt wird, einen Halbwertszeitenrechner, ausführliche Informationen zum Leben und Wirken Lise Meitners und Übungsaufgaben.

Ein straffes Programm lag vor den jungen Leuten und die Zeit war knapp. So ging es schon kurz nach der Ankunft in der Jugendherberge los, zu einer hundert Jahre alten Sternwarte, wo sie gleich einen Teil der Gewinnergruppe aus Wien trafen. Nach einem Vortrag durften alle durch ein ebenso altes Fernrohr den Mars und den Mond betrachten. Der Abend bricht schnell an, wenn man viel zu erleben hat und so ging es nach einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt und einem leckerem Essen in einem netten Restaurant schon wieder zurück in die Jugendherberge.
Am nächsten Morgen machte sie sich früh auf den Weg. Die Wiener Gewinner, eine 10. Klasse eines Gymnasiums, hatten die Berliner zu einer Besichtigung ihrer Schule eingeladen. Dort stellten sich beide Gruppen gegenseitig ihre Projekte vor und es wurden auch noch tolle Experimente von den Schülern aus der Chemie und Biologie gezeigt. Zu Mittag wurde in einem berühmt berüchtigten Studentenlokal gegessen, dem Centimeter, in dem mehr als 20 Wiener Schnitzel vertilgt wurden. Am Nachmittag besuchten sie die Wiener Universität, wo sie unter professioneller Anleitung mit einem Elektronenmikroskop eine Fliege untersuchten. Noch satt vom Mittag wurde am Abend gefastet und als dann die Nacht anbrach, machten sie sich auf den Weg ins Nachtleben von Wien.

Der Samstag stand ganz unter dem Motto Sightseeing und so wurde am Morgen erstmal der Zentralfriedhof mit seinen vielen Berühmtheiten besichtigt. Hinzu kamen dann noch die Besichtigung von einem Hundertwasserhaus und ein Flohmarktbesuch, bevor es dann am späten Nachmittag wieder in den Flieger zurück nach Berlin ging.

Text: Anna M.

Bearbeiter-Login