Coppi forscht / musiziert

1. Platz beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2013 und 2. Platz im Landeswettbewerb Berlin

Auch in diesem Jahr konnten sich wieder Schülerinen in die lange Liste der Preisträger unserer Schule beim Wettbewerb Jugend forscht einreihen. Jasmin Mohnke beteiligte sich mit einer Arbeit aus dem Bereich Informatik. Sie untersuchte die Möglichkeiten und Grenzen bei der selbstständige Bewegung des Roboters oder besser der Roboterin Leyla vom Typ Nibo2 in einem Labyrinth.

Für die erfolgreiche Programmierung des Roboters waren diverse Voruntersuchungen notwendig. Jasmin benutzte die Abstandssensoren von Leyla, um sie immer parallel zu einer Wand nach dem Ausgang aus einem Labyrinth suchen zu lassen. Dabei stellte sich heraus, dass die Reaktion der Sensoren stark abhängig vom Umgebungslicht ist. Auch die nicht exakt reproduzierbare Bewegung der Roboterräder, die durch die eingebauten Schrittmotoren erzeugt wurde, bzw. die nicht synchrone Steuerung der beiden angetriebenen Räder erschwerten das Programmieren einer geraden Fahrbewegung.

Jasmin gelang es diese und andere Probleme zu lösen und den Pledge Algorithmus für die Bewegung aus rechtwinkligen Labyrinthen zu implementieren.

Sie wurde dafür mit dem 1. Platz im Regionalwettbewerb Mitte prämiert und präsentiert Leyla (die Roboterin) und ihre Forschungsarbeit beim Landeswettbewerb Jugend forscht Berlin am 20. und 21. März 2013.

 

Beim Regionalwettbewerb Süd nahmen zwei weitere Schülergruppen von Coppianern sehr erfolgreich teil. In der Sektion Geo- und Raumwissenschaften errangen Nana Reinhardt und Christina Nadolsky mit einer Arbeit zum Thema: "Abhängigkeit der Sonnenflecken von der Konstellation der Planeten" einen hervorragenden 2. Platz. Gleichzeitig dürfen Sie ihre Ergebnisse bei der nächsten Wettbewerbsrunde, dem Ladeswettbewerb, als Gast präsentieren.

Am Wettbewerb Schüler experimentieren beteiligten sich Yuna Lee Reinhardt und Mila Wolter in der Kategorie Mathematik/Informatik mit einer Arbeit zum Thema: "Mathematische Beschreibung der Komplexität von Musik im Laufe der Zeit." Sie erhielten den 3. Preis.

Ein großes Dankeschön geht an Frau Dr. Reinhardt, die beide Gruppen so erfolgreich betreute.

Update am 21. März 2013:

Jasmin errang den 2. Platz im Landeswettbewerb Berlin. - Eine tolle Leistung!

Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen und weiterhin viel Erfolg!

Text, Foto: K. Kähler

 

Bearbeiter-Login