Coppi forscht / musiziert

Bericht der 8d vom Projekt mit den Berliner Philharmonikern „MusicART – Jeux“

Dass wir auf der Coppi-Schule eine gute musikalische Förderung bekommen, ist praktisch jedem Coppianer bekannt, aber dass das bis hin zur Zusammenarbeit mit der Berliner Philharmonie reicht, war nicht jedem klar. Auch mir nicht. Ich hätte nie gedacht, einmal in der Philharmonie auftreten zu dürfen.


Ich bin eine von 68 Acht- und Neuntklässlern, die das Glück hatten, an einem Education-Projekt teilnehmen zu können. Das Thema: die Ballettmusik „Jeux“ von Claude Debussy. In Rahmen des Projektes wurde gemalt, musiziert und getanzt. Ich bin eine der Tänzer/innen und werde deshalb auch vorwiegend von den Tanzproben erzählen können.
Die ersten Proben waren interessant. Wir wurden erst mal daran herangeführt, was wir mit unserem Körper ausdrücken können, und da das für viele etwas Neues war, wurde sich in der Zeit viel geniert und geschämt. Als die Choreographie entwickelt wurde und der Zeitdruck zunahm, war besondere Konzentration gefragt, denn ca. 20 Min. Tanz mussten am Ende sitzen.
Dann kam die Zeit der Endproben – in der Philharmonie! Bei diesen Proben mussten die meisten sich erst an den Tanzboden, den knappen Platz und das Warten bei den Durchlaufproben gewöhnen, doch uns wurde auch klar, welche Ehre das Tanzen an diesem besonderen Ort ist. Den Malern und Musikern ging es bestimmt ähnlich.
Und dann war es so weit: die Aufführung! Von manchen ersehnt, von manchen gefürchtet – sie rückte näher. Jetzt musste alles gegeben werden, denn sie war Premiere und Derniere zugleich.
Und es wurde alles gegeben und Bestleistungen erreicht. Alle Feedbacks, die mir zu Ohren kamen, waren positiv.
Danke an alle, die dazu beigetragen haben, ob nun auf der Bühne oder dahinter!

 

 

Jule Naima Fröhlich
Klasse 8d

Bearbeiter-Login