Archiv 2015

 "Die Irrfahrten des Odysseus"

Am Montag, 6.10.2015, besuchte unsere Klasse 8b das Theater an der Parkaue in der Tischlerei der Deutschen Oper in Charlottenburg.

Wir sahen das Stück "Die Irrfahrten des Odysseus", das Frau Mnich, die den Wandertag organisierte, für uns ausgesucht hatte. Da unser Klassenlehrer Herr Brauchmann leider kurz zuvor krank wurde, fuhren wir nur mit Frau Mnich zum Theater.

Bei dem Stück "Die Irrfahrten des Odysseus" handelt es sich um eine sehr moderne Inszenierung von Harriet Maria und Peter Meining, die die Geschichte von Odysseus als Musiktheater mit Schauspiel und Video darstellen. Als wir in den Theatersaal kamen, waren die Musiker schon beim Einstimmen ihrer Instrumente. Nachdem wir saßen, kamen noch fünf weitere Klassen.

Das Stück begann mit einem Video, in dem die Götter vom Olymp zu sehen sind. Diese beschließen, die Geschichte von Odysseus von Menschen in unserer heutigen Zeit als moderne Oper gestalten zu lassen. Über das Internet suchen die Götter geeignete Schauspieler und Musiker. Nach erfolgreicher Suche stellen sich die Künstler auf der Bühne vor und beginnen, die Irrfahrten des Odysseus zu spielen. Während des Stückes wechselten Videoinszenierungen, Livemusik und Schauspiel.

Zur Geschichte: Nachdem Odysseus, König einer griechischen Insel, den Krieg gegen Troja gewinnt, will er in seine Heimat zurückkehren. Aber er treibt für weitere zehn Jahre auf dem Meer. Auf seinen Fahrten gerät er in viele gefährliche Situationen. Zum Beispiel landet er mit seiner Mannschaft auf einer Insel, auf der Lotusblüten wachsen, deren Nektar einen alles vergessen lässt, wenn man ihn trinkt. Ein anderes Mal begegnen sie einem einäugigen Zyklopen, lassen sich mit "falschen Winden" beschenken, die sie in die falsche Richtung treiben oder werden von Zirze verführt, die einen Teil von Odysseus Mannschaft in Tiere verwandelt. Zwischendurch bekommen sie manchmal Post von den Göttern, die per Video eingeblendet werden. Außerdem müssen Odysseus und seine Mannschaft dem Gesang der Sirenen widerstehen und bei einem Unglück verliert er seine gesamte Mannschaft und sein Boot. Als er es dann schafft, nach Hause zurückzukehren, muss er schließlich feststellen, dass seine Frau einen Wettkampf im Bogenschießen veranstaltet und den Gewinner heiraten will. Natürlich nimmt Odysseus teil und gewinnt.

Anschließend nahmen wir an einem Publikumsgespräch mit dem Dramaturgen teil. Insgesamt fanden wir das Stück gut umgesetzt, sehr lustig und modern und waren der Meinung, dass die Musik gut dazu passte.

Ich fand das Theaterstück sehr gut, da es wirklich spaßig war, aber an ein paar Stellen war es zu hektisch. Besser hätte es mir gefallen, wenn nur ein Schauspieler die Rolle des Odysseus gespielt hätte. Dann wäre dem Verlauf der Geschichte einfacher zu folgen gewesen. Dennoch war die fröhliche Art sehr gut für uns junges Publikum gemacht und die Videos zwischendurch waren wirklich witzig. Alexej (8b) sagte, er habe noch nie ein so schönes Theater erlebt.

Johanna Körner 8b Coppi-Gymnasium

Bearbeiter-Login