Archiv 2014

Zum Abschied von Marc Lancres

Wenn ich dir diese Worte schreibe, mein alter Freund und Mitstreiter, dann rauschen eine Menge schöner Erinnerungen an mir vorbei:

 

 

Unsere gemeinsamen Kursfahrten zur Vorbereitung der Abi- Musicals der letzten 5 Jahre nach Heidelberg, Halle/ Leipzig, Lübeck, Hamburg und Köln, bei denen wir gemeinsam mit den Jugendlichen sehr kreativ waren, eine Menge Spaß hatten und die Leute mit unserer Straßenmusik erfreuen konnten; an das Chorlager in Mirow, wo wir über mehrere Jahre mit Annina Vallejo und Frank Zirzow wunderbar zusammengearbeitet haben, um den Chor fit zu machen für kommende Auftritte; an die gemeinsamen Auftritte zu den Chornächten im Berliner Dom, zu den Empfängen im Roten Rathaus, zu den Präsentationen in der Philharmonie, zu den Karlshorster Musik- Klubs, zu den zahlreichen Schulkonzerten und, und, und...

Ich denke auch daran, wie wir bei unseren gemeinsamen Frühstücks- Treffs immer wieder nach neuem Repertoire für den Chor gesucht haben, viel gelacht haben und uns dabei auch über die wichtigen und auch unwichtigen Dinge des Lebens verständigen konnten, und ich denke an die ... zig Chorproben, in denen du immer ein absolut zuverlässiger, kreativer und integerer Partner warst.

Ja, und das ist nun mit einem Schlage vorbei- unfassbar!

Wir trauern um dich, die Chorsänger/innen, das Kollegium, der gesamte Musikzweig und ganz besonders ich. Einige Schüler/innen aus meinem Leistungskurs werden am 17. 12. zum letzten Mal für dich singen, das ist das Einzige, was wir noch für dich tun können. Es wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, aber wir tun es gerne für dich.

Mach’s gut, „Alter Franzose“, wir alle und besonders ich behalten dich in guter Erinnerung.

Dein Freund und Kollege

Lothar Bösel

Bearbeiter-Login