Archiv 2013

Podiumsdiskussion in der Coppi-Schule

Berlin.

Das Wahlkampffieber hat nun auch die Coppi-Schule erfasst. Vergangenen Mittwoch versammelten sich die Direktkandidaten der fünf größten Parteien im Wahlkreis Lichtenberg (WK 86) in der Schulaula. Ausgewählt worden waren sie nach den Ergebnissen der letzten Berliner Kommunalwahlen von 2011. Auf der eigens hergerichteten Bühne standen sie den erwartungsvollen Schülern Rede und Antwort.

In einem ständigen Wechselspiel zwischen den einzelnen Kandidaten und Zuhörern – moderiert durch zwei Schüler der 12. Klasse – verlor die Podiumsdiskussion nicht an Spannung. Nacheinander wurden fünf eigens vorher festgelegte Themen diskutiert und die jeweiligen Vorstellungen der Parteien erörtert (Arbeit & Soziales, Familie & Bildung, Datenschutz, Außenpolitik, Integration) – alles natürlich im Hinblick auf die nahende Bundestagswahl am 22. September.

Nach einem etwas holprigen Start gewann die Diskussion jedoch schnell an Fahrt – Stellungsnahmen wurden kritisch hinterfragt, von Schülern und Podianten – teilweise korrigierten sich die Kandidaten sogar – leicht schweifte man ab in sich neu ergebende Fragen und Anhaltspunkte.

Aufgrund der entfachten Debatte hatten selbst die beiden Moderatoren Mühe, stets wieder auf den roten Faden der abgesteckten Themen zurückführen – denn jeder der geladenen Kandidaten wollte stets noch etwas hinzufügen – damit manch potentieller Erstwähler bloß nichts falsch verstehe und sich für die Richtigen am Wahltag entscheide.

Vorbereitet war diese Diskussion von langer Hand. Im Rahmen einer Projektwoche zum Thema „U18- Wahlen“ unter Leitung von Frau Birgit Schmidt, hatten sich Schüler der Sek. II um die inhaltliche und organisatorische Organisation gekümmert.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, empfanden zumindest alle Teilnehmer der gut zweistündigen heißen Debatte – denn nebst vielen Schülern hatten auch einige Lehrer und Eltern den Weg in die Coppi-Oberschule gefunden. Politik so nah, das lässt sich wohl kaum jemand entgehen – vielleicht sehen wir uns ja bei der nächsten Diskussion?

Bis dann!

P.S. Und nicht vergessen – am 22. September wählen gehen! 

Texte: Benedikt Margraf

Bearbeiter-Login