Archiv 2009
 

Große Ereignisse

zum Schuljahresende

konnten in der Fülle gar nicht zeitnah hier erscheinen ...

Am 24. Juni haben wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen begrüßt: 120 neugierige, wissbegierige, freundliche junge Menschen genossen ein interessantes Musikprogramm und lernten ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennen. Die begleitenden Eltern und Großeltern konnten sich gleichzeitig im Speiseraum über das Entwicklungshilfeprojekt, welches derzeit von der Klasse 8c getragen wird, informieren. Und wer etwas über den Religionsunterricht an unserer Schule wissen wollte, konnte von Herrn von Neumann das Wesentliche erfahren. Wenn die positive Stimmung des Nachmittags anhält, werden wir alle eine gute Zeit miteinander haben.

Eine gute Zeit bereiteten am 25. Juni die Wahlpflichtkurse Musik der 10. Klassen, am Vormittag den Interessierten unserer Schule und Klassen der Lev-Tolstoi-Grundschule, am Abend ihren Eltern und weiteren Gästen: Sie führten ihr sehr witziges Musical auf, welches durch Abwechslungsreichtum, überraschende Regie-Einfälle und hohe musikalische Qualität bestach. Der Dankesbrief der Grundschüler (Er hängt im Schaukasten.) drückt das sehr schön aus. Und wir hoffen, dass recht viele der Aufführenden den Musik-Leistungskurs besuchen werden, denn dieses Musical machte schon gespannt auf das Abi-Musical in drei Jahren!

Am 26. Juni verabschiedeten wir mit der Ausgabe der Abiturzeugnisse einen bemerkenswerten Jahrgang: 33 von 104 Schülerinnen und Schülern schließen mit einem Durchschnitt mit der "1" vor dem Komma ab, darunter viele, die wir bei dem diesjährigen Abi-Musical bejubeln konnten, zum Beispiel die beiden Schülerinnen mit dem Durchschnitt 1,0 und 1,1! 

Große Spannung herrschte vor den Aufführungen des Kurses Darstellendes Spiel des 12. Jahrgangs am 1. und 3. Juli. Wer die intensiven Proben der vergangenen Monate einschließlich Samstags- und Sonntagsterminen verfolgt hat, wer manchmal um 18:00, 19:00 Uhr Schüler/innen bitten musste, die Einzelproben zu beenden, weil die Schule abgeschlossen werden musste, erwartete Viel und wurde nicht enttäuscht. Die gut besuchten Aufführungen im Kulturhaus Karlshorst zeigten eine geschlossene Ensembleleistung mit großen Einzelleistungen der 18 Schülerinnen und Schüler auf sehr hohem Niveau. Das spannungsgeladene Stück "Automatik" zu (enttäuschten) Hoffnungen auf eine bessere Welt, in der Mitmenschlichkeit den Materialismus überwindet, war unterhaltsam, geistreich und stimmte nachdenklich. Die Leistung der Schülerinnen und Schüler, der verantwortlichen Lehrerin Frau Schenk und der Techniker wurde vollends berechtigt mit frenetischem Beifall gefeiert.

 

Bearbeiter-Login