Archiv 2009
 

Der Ausnahmezustand

ist vorbei: Vom 2. bis 13. März war der diesjährige Anmeledzeitraum für die künftigen 7. Klassen.

 Da wir Aufnahmegespräche mit allen Kindern (und ihren Eltern) führen, waren Frau Böhmer, Frau Röglin (vielen Dank unserer Ehrenamtlichen!) und ich voll beschäftigt, denn es möchten viel mehr Kinder im Einvernehmen mit ihren Eltern an unserer Schule lernen, als wir Plätze haben.

Wir werden im neuen Schuljahr vier 7. Klassen: Eine Musikklasse und drei Regelklassen, eröffnen, mehr lässt unsere Raumkapazität leider nicht zu.

Wer wird aufgenommen werden? Hier hat leider die Schule kein Mitspracherecht: Das Schulgesetz macht Vorgaben, welche durch Berliner Gerichte insbesondere im letzten Punkt: Erreichbarkeit der Schule im Vergleich zu anderen Schulen desselben Bildungsziels, festgelegt haben auf die Dauer des Schulwegs von Haustür zu Haustür nach dem (manchmal wenig einsichtigen) BVG-Fahrplanausdruck. So kann es vorkommen, dass ein hoch motiviertes Kind mit 55 Minuten Fahrzeit zur Schule keine Chance hat, während ein "na-ja-Kind" mit 30 Minuten Fahrzeit den Schulplatz bekommt.

Der Verband der Oberstudiendirektor/innen arbeitet zusammen mit Entscheidungsträgern in der Senatsverwaltung daran, diese fragwürdige Regelung des Schulgesetzes bis zum Schuljahr 2010/11 zu ändern.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf alle motivierten, wissbegierigen und die vielen musikbegeisterten Kinder, die im neuen Schuljahr Coppianer/innen sein werden!

Gisela Unruhe

Bearbeiter-Login