Archiv 2009
 

Coppi-Mitteilungen Nummer 3

Das erste Halbjahr des Schuljahres 2008/09 ist für die Klassen 7 bis 11 geschafft! (Semesterwechsel für 12 und 13 war bereits Anfang Januar.) Blicken wir zurück:

Nach einem bewegten Beginn mit fünf neuen 7. Klassen war dieses Halbjahr getragen von einer sehr engagierten Unterrichts- und Erziehungsarbeit des Coppi-Kollegiums, unterstützt von der interessierten Elternschaft. Dass wir einen erfreulich geringen Krankenstand der Lehrerinnen und Lehrer hatten, mag als Phänomen für die gute kooperative Atmosphäre gelten, welche sich weit über den Unterricht hinaus auf zusätzliche Aktivitäten auswirkt. Zu deren Höhepunkten finden sich auf dieser Seite jeweils Artikel. Zu erwähnen ist hier jedoch ein Großereignis in der letzten Schulwoche: Die Verabschiedung des langjährigen Kollegen Thomalla in den verdienten (Un-)Ruhestand. Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und die Elternvertreterin fanden berührende Worte und Taten: Herr Thomalla verlässt unsere Schule gewürdigt und gerührt. Vielleicht bleibt er uns noch ein wenig erhalten, wir sind in Verhandlungen über eine Mädchen-Fußball-AG ...

Etwas traurig blicken wir auf die fünf Kinder, welche die Probezeit nicht bestanden haben. Ihnen wünschen wir, dass ihre Kompetenzen in den neuen Schulen besser zum Tragen kommen. Und mit den 148 Schülerinnen und Schülern, welche nach bestandener Probezeit in die Schule aufgenommen sind, arbeiten wir weiterhin konsequent daran, dass sie die Versetzung in die 8. Klasse bewältigen!

Erwartungsvoll blicken wir nach vorne: Neben den künstlerischen Veranstaltungen und einer sagenhaften Beteiligung an "Jugend forscht" mit 10 (!) Beiträgen bereiten wir uns auf den "Tag der offenen Tür" am 21.02. vor und sind gespannt auf den Anmeldezeitraum vom 02.03. bis 13.03.

Und schließlich steht uns der umfangreiche Prüfungszeitraum bevor: Mittlerer Schulabschluss und Abitur. Hier ist besonders der Monat Mai belastet. Wir wünschen dafür den betroffenen Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium gutes Durchhaltevermögen!

Gisela Unruhe und Friedel Böhmer 

Bearbeiter-Login