Aktuelles

FRÜHLINGSKONZERT IM FEZ

Am 14. Mai 2018 fand unser alljährliches Frühlingskonzert im FEZ in der Wuhlheide statt.

Eröffnet wurde das Konzert vom Kleinen Chor, unter der Leitung von Susanne Finsch, mit dem Stück Doo-Dub-Dah. Begleitet wurde der Chor bei dem darauffolgenden Liedern „California Dreaming“, in dem ein Querflötensolo von Henriette Rehberg vorkam, und der Titel „Irish belssing“ von Herrn Flögel auf dem Klavier.

Die Percussion-Gruppe ,angeleitet von Herrn Flögel, setzte den gelungenen Auftakt mit komplexer Rhythmik im Stück „A night in Tunisia“ fort. Anschließend gab es eine Uraufführung des Musikstücks „The Mine“, das von Emily Prüstel (Kl.9d) selbst geschrieben wurde. Emily sang ihr Stück zusammen mit Lisanne Teubner (Kl.11) und begleitete sich nebenbei auch selbst am Flügel. Das Publikum war sehr begeistert von diesem Auftritt.

Der Große Chor, dirigiert von Christian Mitzel und begleitet von Herrn Flögel, präsentierte drei Stücke. Neben zwei Barockstücken („Your shinig eyes“ und „Nun ruhen alle Wälder“) kam auch die Unterhaltungsmusik mit „Chandelier“ von Sia nicht zu kurz. Genauso begeistern konnte das Klassisches Ensemble unter der Leitung von Frau Medwinskaja. Satte Orchesterklänge erfüllten den Astrid-Lindgren-Saal mit den Liedern „El Choclo“ und „Le Coucou“.

Die neue vielversprechende Band der Klasse 7d , welche sich den kreativen Namen „The CoPps“ ausgewählt hat, zeigte ihr ganzes Können mit dem Stück „Smells like teen Spirit“, dem wohl bekanntesten Hit der Grunge-Band Nirvana. Die neu gegründete Band brachte das Publikum zum Mitrocken. Nach den rockigen Tönen führte Herr Mitzel mit dem Kammerchor und dem „Abendlied“ von Josef Rheinberger zurück zu ruhigeren Klängen. Das zweite Stück war ein Mash-up zweier Songs von Adele und leitete über zur Kammermusik. Frau Medwinskaja dirigierte zwei Musikstücke von Edward Grieg und Manfred Schmitz.

Die ebenfalls neu gegründete Band „Raonix“ der 11. Klasse setzte mit „Are you gonna be my girl“ die rockigen Klänge fort.

Frau Stanislawski brachte ihr Bläserensemble mit äußerst engagiertem Einsatz auf Höchstleistung. Zu jazzigen Melodien wippte so mancher Fuß und Kopf. Auch coole Sonnenbrillen kamen beim „Everybody needs somebody to love“ zum Einsatz.

Den Abschluss des Frühlingskonzertes bildete die Band „Phaenotyp“ des Abiturjahrgangs. Die Band hat schon zahlreiche Auftritte hinter sich. Das merkte man nicht nur am professionellen Auftreten der Musiker, sondern auch am Klang der gut aufeinander abgestimmten Band. Sie spielten ihren allseits beliebten Song „Superhühnchen“.Des Weiteren perfomten sie noch die Stücke „Stuart-Ham-Jam-“ und die “Kühlschrankpolka“.

Durch den Abend führten die beiden Moderatorinnen Elena von Hoegen und Dana Krehl aus der Klasse 7d.

Frieda Stüwe (10c)

Bearbeiter-Login